Menu
Informationen / Selbstständigkeit

Gründung Einzelunternehmen (Teil 1)

KolibriDesign Homeoffice Tamara

Die Selbstständigkeit ist ein großer Schritt, den sich viele nicht getrauen zu wagen. Ich könnte mir vorstellen, dass der Hauptgrund die Unsicherheit ist. Die Unsicherheit wo man anfangen soll, die Unsicherheit wegen Anmeldung, Sozialversicherung, Steuern oder die eigene Buchhaltung. Aber ich kann dich beruhigen, so geht es jedem! Auch ich hatte zuvor überhaupt keine Ahnung von der Selbstständigkeit, oder wie man halt ein Unternehmen gründet. Darauf kann man sich auch nur begrenzt vorbereiten. Denn man lernt es hauptsächlich dann, wenn man den Schritt selbst wagt. Mit diesem 3-teiligen Beitrag, in dem es um die Gründung, Sozialversicherung, Steuern und Co. geht, möchte ich dir zumindest den Weg etwas erleichtern.

Das ist keine professionelle Beratung. Ich teile hier nur meine Erfahrung und meinen derzeitigen Wissensstand. Außerdem möchte ich darauf hinweisen, dass ich in diesem Beitrag nur die Gründung von Einzelunternehmen in Österreich behandle.

Die Vorbereitung

Vorbereitung auf die Selbstständigkeit
Vorbereitung ist wichtig

Nichts geht über eine gute Vorbereitung, damit du den Schritt in die Selbstständigkeit später nicht bereust. Wie kann man sich vorbereiten? Nun, da gibt es natürlich Unterschiede in der Branche, aber diese grundlegenden Dinge sollte sich jeder überlegen:

  • Welche Leistung/welches Produkt möchte ich zu welchem Preis anbieten? Was ist mein USP = Unique Selling Proposition? (mein Alleinstellungsmerkmal)
  • Welche Grundausstattung brauche ich für mein Unternehmen und wie viel muss ich für eine Ausstattung investieren? (zB. Grafikdesigner: Computer, Adobe Programme etc; / zB. Fotograf: Kamera, Computer, div. Bildbearbeitungsprogramme etc./ zB. mobiler Friseur: Auto, Haarwerkzeug, Haarfarben, Pflegeprodukte etc.)
  • Gibt es Förderungen und eine Gründungsberatung? Wenn ja, sofort informieren!
  • Um welche förmlichen/rechtlichen Dinge muss ich im kümmern? Welches Gewerbe werde ich anmelden? Brauche ich dazu eine Gewerbeberechtigung?
  • Wer ist meine Zielgruppe/Wer sind meine potentiellen Kunden?
  • Wie und mit welcher Botschaft erreiche ich meine Zielgruppe bzw. wie beschaffe ich Kunden? (MARKETING!!!)
  • Wer ist meine Konkurrenz, was macht sie erfolgreich und was kann ich von ihr lernen?

Generell würde ich dir empfehlen eine Gründungsberatung bei der Wirtschaftskammer in Anspruch zu nehmen, da man hier schon sehr viele Infos zur Gründung erhält und was man dafür alles benötigt. Außerdem klären sie über mögliche Förderungen auf. Auch ich habe mich zuerst beraten lassen, obwohl ich mich erstmals nur nebenbei selbstständig gemacht habe. Ich wusste nämlich nicht, welches Gewerbe ich als Grafik- und Webdesignerin anmelden soll. Der Berater hat mir damals empfohlen, eine Werbeagentur anzumelden, da unter diesem Bereich sehr viele Unterbereiche wie (Marketing, Fotografie, Grafik- und Webdesign) fallen, so bin ich bei meinen Leistungen nicht eingeschränkt.

Das Gewerbe

Man unterscheidet grundsätzlich zwischen zwei Arten von Gewerben, deren Anmeldung und Ausübung an verschiedene Voraussetzungen gebunden ist: 

  1. Freies Gewerbe: wenn die allgemeinen Voraussetzungen zur Gewerbeanmeldung gegeben sind, dürfen freie Gewerbe ohne Befähigungsnachweis angemeldet und ausgeübt werden. 
  2. Reglementiertes Gewerbe: für die Anmeldung eines reglementierten Gewerbes benötigt man einen Befähigungsnachweis. Darunter versteht man ein Zeugnis über die fachlichen und kaufmännisch-rechtlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen des Gewerbetreibenden. 

Unter diesem Link findest du eine Liste aller reglementierten Gewerbe: Hier klicken

Bei Einzelunternehmen muss der Inhaber den Befähigungsnachweis erbringen oder einen gewerberechtlichen Geschäftsführer bestellen. 

Allgemeine Voraussetzungen für die Gründung von Einzelunternehmen:

  • Eigenberechtigung (Vollendung des 18. Lebensjahres, keine Sachwalterschaft);
  • Die Staatsangehörigkeit zu einem Mitgliedsstaat der EU oder eines anderen Vertragsstaates des EWR oder Vorliegen eines fremdenrechtlichen Aufenthaltstitels (Aufenthaltsberechtigung) zur Ausübung des Gewerbes
  • Fehlen von Ausschlussgründen. (Ausschlussgründe verhindern eine rechtswirksame Gewerbeanmeldung! Darunter zählen zB. Vorstrafen oder ein Insolvenzverfahren)

Die Anmeldung

Elektronische Anmeldung zum Gewerbe
Elektronische Gewerbeanmeldung

Die Anmeldung zum Einzelunternehmen ist heutzutage ganz umkompliziert und kann sogar elektronisch vorgenommen werden. (ACHTUNG!! Du brauchst dafür eine Handysignatur) Ich werde dir auflisten, was du alles dafür benötigst, aber zuerst möchte ich dir die Merkmale eines Einzelunternehmens erklären.

  • Ein Einzelunternehmer/eine Einzelunternehmerin ist eine natürliche Person. Anders als eine GmbH, oder AG, die eine juristische Person ist.
  • Man ist für die Aufbringung des Kapitals alleine zuständig. (Die Anmeldung eines Mitarbeiters ist natürlich möglich)
  • Man trägt das volle Risiko für Verluste und man haftet persönlich mit dem Privatvermögen

Seit 31. Juli 2017 kannst du die Gründung deines Einzelunternehmens schnell und einfach online im Unternehmensserviceportal erledigen. Deine Gewerbeanmeldung, die Meldung beim Finanzamt, die Meldung bei der Sozialversicherung und einige andere behördlichen Schritte können somit an einer Stelle durchgeführt werden. Hier ist der Link, wenn du dich elektronisch anmelden möchtest: eGründung Einzelunternehmen.

Als Einzelunternehmer kannst du jederzeit freiwillig dein Unternehmen ins Firmenbuch eintragen lassen. Du bist erst dazu verpflichtet, wenn du auch Rechnungslegungspflichtig bist. Rechnungslegungspflichtig bist du aber erst dann, wenn dein Umsatz in zwei aufeinanderfolgenden Geschäftsjahren 700.000 Euro übersteigt, oder wenn du innerhalb eines Geschäftsjahres einen Umsatz von mehr als einer Million Euro erreichst.

Die Aufnahme der Tätigkeit deines Gewerbes ist grundsätzlich bereits ab dem Tag der Gewerbeanmeldung bei der Gewerbebehörde möglich.

Zuständige Gewerbebehörde ist die Bezirksverwaltungsbehörde des Gewerbestandortes und daher – je nach Standort – die Bezirkshauptmannschaft, der Magistrat der Stadt oder in Wien das zuständige Magistratische Bezirksamt.  

Folgende Dokumente müssen bei der Gewerbeanmeldung vorgelegt werden:

  1. Geburtsurkunde und Staatsbürgerschaftsnachweis oder gültiger Reisepass
  2. Aufenthaltstitel bei Drittstaatenangehörigen
  3. Heiratsurkunde (nur wenn der aktuelle Name vom Geburtsnamen abweicht)
  4. Meldebestätigung (nur wenn kein Wohnsitz im Inland vorliegt)
  5. Befähigungsnachweis (bei reglementierten bzw. Teilgewerben)

Weitere Schritte

Weitere Schritte zur Selbstständigkeit

Du hast dein Gewerbe nun elektronisch angemeldet? Dann erhältst du in den nächsten Tagen Post. Das Finanzamt wird dir eine Steuernummer zuteilen, sowie einen Zugang für FinanzOnline zusenden. Ebenso wirst du als neues Mitglied der Wirtschaftskammer eine Rechnung von der Grundumlage(=Mitgliedsbeitrag), der einmal jährlich anfällt, erhalten. Die Grundumlage ist je nach Bundesland und Branche unterschiedlich hoch. Hier kannst du dich über die genauen Kosten informieren: Hier klicken.

Auch von der Sozialversicherungsanstalt der Selbstständigen (SVS) wirst du Post bekommen. Der SVS-Beitrag ist quartalsmäßig fällig (dazu zählt die Gesundheitsversicherung, Selbstständigenvorsorge, Unfallversicherung, Verwaltungskosten und die Pensionsvorsorge). Für die ersten 3 Jahre wird automatisch der Mindestbeitrag verrechnet. Erst im 4. Jahr erfolgt die genaue Berechnung der Beitragsgrundlage, die natürlich dann abhängig vom jährlichen Gewinn ist.

Da es zur Sozialversicherung einige Informationen gibt, werde ich dies ausführlich im nächsten Teil von “Gründung Einzelunternehmen” behandeln.

Mehr Informationen zur Gründung und Gewerbeanmeldung findest du im Unternehmensservice Portal oder auf WKO.

Quellenangabe: Unternehmensservice Portal (https://www.usp.gv.at/), Wirtschaftskammer Österreich (https://www.wko.at/service/wirtschaftsrecht-gewerberecht/Einzelunternehmen.html), Sozialversicherung der Selbstständigen (https://www.svs.at/)

No Comments

    Leave a Reply