Menu
Tipps

10 Tipps wie du ruhige Phasen in deinem Business sinnvoll nutzen kannst.

Flaute im Business

Im Laufe der Selbstständigkeit wird man definitiv diese zwei verschiedenen Phasen durchleben: Mal kann man sich vor Aufträgen nicht mehr retten und es rennt alles wie am Schnürchen, mal gibt es Flauten, wo man sehnsüchtig auf Neuaufträge “wartet”. Das Wort “wartet” steht deshalb unter Anführungszeichen, weil man die ruhige Phase natürlich nicht zum Warten nutzen soll.

Es ist ja wirklich gemein. Oft ist es nämlich so, dass gefühlt alle Aufträge gleichzeitig reinkommen und erledigt werden müssen. Im nächsten Moment ist es wieder so ruhig, dass man nichts mit seiner Zeit anfangen zu weiß. Das ist bei dir nicht der Fall? Dann herzlichen Glückwunsch. Was ist dein Geheimnis?? 😀

Sicher. Mit einem perfekten Zeitmanagement, könnte man sich die Aufträge so einteilen, dass einem nie die Arbeit ausgeht. Ob das möglich ist, liegt dann meist beim Kunden. Dennoch gibt es immer wieder Tage, schlimmstenfalls Wochen, wo eine Flaute herrscht. Aber keine PANIK! Du kannst diese Zeit wirklich sinnvoll für dich und dein Business nutzen. Hier habe ich 10 Tipps für dich, was du in dieser Zeit machen kannst:

1. Aktualisiere deine Website/ dein Social Media Profil

Deine Website oder dein Social Media Profil ist deine digitale Visitenkarte. Daher solltest du beides regelmäßig aktualisieren. Gerade wenn es mit den Aufträgen ruhiger zu geht, könntest du die Zeit nutzen und alles auf den neuesten Stand bringen. Stimmen die Preise? Kannst du deine Referenzen und dein Portfolio erweitern? Oder benötigt deine Website vielleicht einen komplett neuen Anstrich? Überlege dir, wie du deinen Webauftritt attraktiver gestalten kannst. Danach hast du wieder viel mehr Freude damit und lockst so vielleicht auch Neukunden an.

2. Bilde dich weiter

Weiterbildung
Weiterbildung ist wichtig!

Das ist wohl die sinnvollste Tätigkeit, die du tun kannst, wenn du gerade sehr viel Zeit übrig hast. Weiterbildung ist sehr wichtig, gerade als Selbstständiger. Man kann durch Weiterbildung neue Fähigkeiten erlernen und diese als Service anbieten, oder man kann bestimmte Fähigkeiten perfektionieren. Kauf dir Wissensbücher, schau dir Videotutorials oder Webinare an, besuche Seminare oder bestimmte Messen, die zu deiner Branche passen. Egal wie, aber bilde dich weiter!

3. Betreibe Selbstmarketing

Mal ehrlich, wie oft betreibst du Selbstmarketing? Meist kommt man erst darauf, Werbung von seinem Service zu machen, wenn gerade nichts los ist. Doch ist es wichtig, regelmäßig Selbstmarketing zu betreiben, damit man eben nicht in die Lage kommt, wo keine Aufträge reinkommen. Wenn du mit Arbeit ausgelastet bist, solltest du dir trotzdem mindestens einmal die Woche Zeit nehmen um dein Unternehmen und deine Leistungen zu bewerben. Wenn du gerade viel Zeit hast, überleg dir eine gute Marketingstrategie, wie du zu neuen Aufträgen kommst. Schalte Werbung auf Facebook oder Instagram, Gestalte Flyer und versende sie, oder stelle ein Angebot in eine regionale Zeitung. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Selbstmarketing zu betreiben. Heute mehr denn je!

4. Überlege dir eine neue Geschäftsidee

Du hast schon lange daran gedacht, dein Unternehmen und deine Leistungen zu erweitern oder zusätzlich ein neues Business zu gründen? Wenn gerade Flaute herrscht, nutze die Chance und mache Brainstorming über deine neue Geschäftsidee.

5. Besuche Networking Veranstaltungen

Bei der WKO (Wirtschaftskammer Österreich) werden je nach Bundesland verschiedene Veranstaltungen angeboten um zu “Netzwerken”. Warum nicht die ruhige Phase dazu nutzen, um an solchen Veranstaltungen teilzunehmen? Es kann nur Vorteile geben. Denn entweder man lernt etwas Neues dazu, oder man lernt andere Selbstständige kennen, mit denen man Kooperationen bilden könnte. Neben der WKO gibt es aber sicherlich noch andere Möglichkeiten um mit anderen Unternehmern in Kontakt zu treten. Zum Beispiel durch LinkedIn oder Xing. Zudem gibt es Plattformen für Selbstständige/Freelancer, wo man seine Leistungen anbieten kann, oder wo andere Unternehmen nach bestimmten Leistungen suchen.

6. Erstelle einen Blog / Schreibe einen Blogartikel

Blog Artikel schreiben
Blog Artikel Schreiben oder einen Blog aufbauen

Du hast schon einen Blog? Dann nutze die Zeit und schreib neue Blogartikel! Du hast noch keinen? Warum keinen aufbauen? Du könntest über Themen zu deinem Business schreiben, aber auch über deine Hobbies, sowie ich es mache. Wenn du den Blog mit deinem Business verbindest, kannst du anderen einen kleinen Einblick geben, wie du arbeitest, was du anbietest, was du kannst usw. usw. Ein Blog kann also auch als super Marketingtool dienen und neue potentielle Kunden anlocken.

7. Schreibe ein eBook

Ein eBook schreiben? Ja, genau! Das kann nämlich jeder. Du kennst dich super gut zu einem bestimmten Thema aus? Dann verewige doch dein Wissen in einem eBook und helfe damit anderen. Solche digitalen Bücher (meist im PDF-Format) liegen derzeit total im Trend und können sowohl als Selbstmarketing-Tool dienen, als auch passives Einkommen generieren. Ein eBook macht dann Sinn, wenn du über ein Thema schreibst, dass viele Interessenten hat. Also geht es darum, die Lösung eines Problems in einem eBook zu behandeln. Sicher schreibt sich so ein Buch nicht von alleine. Man muss dafür schon einige Zeit investieren. Aber am Ende zahlt sich der Fleiß sicherlich aus! Also nutze freie Zeit um dich an dein eigenes eBook zu setzen.

8. Dreh ein Videotutorial

Wenn dir Schreiben nicht liegt, oder du einfach schreibfaul bist, könntest du stattdessen einfach ein Videotutorial drehen. Du kennst dich super mit einem bestimmten Programm aus, oder bist ein Spezialist zu einem bestimmten Themengebiet? Mach ein Video draus. Heutzutage braucht es keine professionelle Ausstattung. Oft reicht schon allein das Smartphone, oder der Computer, wo man Bildschirmaufzeichnungen machen kann. Ein externes Mikrofon ist zwar ein Vorteil für den Sound, aber nicht unbedingt ein muss. Je öfter du das machst, desto professioneller wird es und vielleicht kannst du in Zukunft auch mit solchen Videos, passives Einkommen generieren.

9. Versende Newsletter/Angebote an bestehende Kunden

Du hast einen fixen Kundenstamm und besitzt ihre Kontaktdaten? Du könntest ihnen doch eine nette Nachricht zukommen lassen, in der du dich für die Treue bedankst. Das kannst du aber auch in gedruckter Form als Dankeskarte machen. Oder aber du versendest eine Art Newsletter mit Infos zu neuen Leistungen, oder Angeboten. So vergessen dich deine Kunden nicht und du bekommst bestenfalls einen neuen Auftrag.

10. Mach Urlaub

Urlaub in Thailand
Ich habe meine Batterien im Thailand-Urlaub aufgeladen

Auch als Selbstständiger kannst du dir von Zeit zu Zeit mal eine Pause gönnen. Es ist gerade Sommer und es kommen kaum Aufträge rein? Dann mach doch Betriebsurlaub! Es kann sicher nicht schaden, deine Batterien aufzuladen. Gerade im Sommer wird es ruhiger, weil viele durch den Tourismus sehr beschäftigt sind, oder aber weil sie selber in den Urlaub fahren. Man spricht nicht umsonst vom sogenannten Sommerloch. Du hast dir eine Auszeit verdient, also hab kein schlechtes Gewissen, wenn du Urlaub machst.

Von Zeit zu Zeit, wirst du merken, dass die Ruhephasen meist zur gleichen Zeit kommen. Wenn du das dann im Vorhinein schon weißt, kannst du besser planen und Maßnahmen setzen. Es ist nicht schlimm, wenn es mal ruhig ist. Schlimm ist es nur, wenn du diese Zeit nicht sinnvoll nutzt! Konntest du mit meinen Tipps etwas anfangen, oder hättest du noch andere Vorschläge? Dann hinterlasse mir gerne eine Nachricht! 🙂

No Comments

    Leave a Reply